Dieser Schlüssel öffnet fast alle Türen

Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel

Charles Dickens

Bei einer guten Aufhängung und einer gepflegten und instanten Mechanik im Inneren des Schlosses bekommt man auch die schwerste Tür ohne grosse Kraftanstrengung auf. Auf diesen Gedanken wiess Charles Dickens hin, als er die obigen Worte äusserte. Gewalt ist oft nicht nötig, wenn man Köpfchen oder entsprechende Hilfsmittel einsetzt. Das kann man auf viele Bereiche im Leben anwenden.

Somit muss uns speziell im zwischenmenschlichen Bereich klar sein, dass wir durch die Wahl unserer Worte oft ohne grosse Mühe den Kontakt oder die Beziehung zu einem Menschen aufbauen kann. Andererseits ist zum öffnen der “Tür” oft auch Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen nötig – zwei Schlüssel, die fast überall passen.

Ein paar gut durchdachte Worte können ein getrübtes Verhältnis wieder normalisieren (Jakobus 3:4). Jemand, der verärgert ist, braucht vielleicht einfach nur freundlichen Zuspruch. Die Bibel sagt: „Wo es kein Holz gibt, geht das Feuer aus“ (Sprüche 26:20). Sorgfältig gewählte Worte, hinter denen die richtige Geisteshaltung steht, können ‘Grimm abwenden’ und heilen (Sprüche 15:1).

Bild mit Genehmigung von http://www.torange-de.com

Worte zur rechten Zeit sind sehr wertvoll

Es ist gefährlich, eine Wahrheit auszusprechen, deren Zeit noch nicht gekommen ist

Sprichwort aus Griechenland

Oder um es mit den Worten des Sprücheschreibers zu sagen: “Wie goldene Äpfel in Silberzisellierungen ist ein Wort, geredet zur rechten Zeit dafür” (Sprüche 25:11).

Es bedarf schon Unterscheidungsvermögen, wenn es darum geht, den richtigen Zeitpunkt für eine Unterhaltung oder für das Offenbarung von Wahrheiten zu finden. Manchmal ist es vielleicht sogar besser, mit der Wahrheit ganz zurück zu halten. Fragt die Ehefrau bespielsweise dannach, wie ihr ihr neues Kleid steht, und man ist als Mann nicht unbedingt davon angetan, so mag es besser sein, das nicht unbedingt unverblümt zum Ausdruck zu bringen, sondern vielmehr diplomatisch zu beschreiben.

Unabhängig vom wann kommt es immer auf das wie an. Wohlüberlegte Worte können selbst schwer verdauliche Wahrheiten überbringen. So macht es immer Sinn, den Gegenüber zunächst für etwas ernsthaft zu loben. Folgt dann die Wahrheit, wird sie oft eher angenommen.

 

Schmerzendes Wort

“Mag ein bitteres Wort auch schmerzen, schreib es in den flüchtigen Wind, als dann denke in deinem Herzen, es war nur ein Menschenkind”

Wie leich kann es heute aufgrund unserer Unvollkommenheit passieren, dass wir unachtsam ein falsches Wort sagen. Die Liebe wird uns veranlassen, so etwas bei unseren Brüdern zuzudecken (Spr. 18:1).